Sabrina Neidert ist Hessens beste Restaurantfachfrau

Bild IMG_0967

Bad Soden-Salmünster-Hausen (rim). Gemeinsam mit ihrer Mit-Auszubildenden Samantha Wolf hat sich Sabrina Neidert für die Endrunde der 34. Hessischen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen und der zehnten Azubi-Award Systemgastronomie qualifiziert. An zwei Wettbewerbstagen mussten die beiden, die ihre Ausbildung im Hotel-Restaurant „Spessarttor“ in Hausen absolvieren, zeigen, was sie gelernt haben. Am Ende landete Samantha Wolf auf Platz 4. Sabrina Neidert gewann und vertritt Hessen nun bei den Deutschen Meisterschaften in Bonn.

Im Frankfurter Palmengarten versammelten sich Hessens beste angehende Köche, Hotelfachleute, Restaurantfachleute sowie Fachkräfte für Systemgastronomie, um gegeneinander anzutreten. Je nach Fachrichtung mussten die Auszubildenden in Theorie und Praxis ihr Können beweisen. „Dass unsere zwei Damen sich für diese Endrunde qualifiziert haben, macht mich unglaublich stolz“, sagt Restaurant-Inhaber Thomas Karuth.
Am ersten Tag wartete zunächst eine schriftliche Prüfung auf den Gastronomie-Nachwuchs, dann folgte eine Warenkunde. „Wir mussten verschiedene Fisch- und Fleischsorten zuordnen können“, erklärt Sabrina Neidert. Weiter ging es mit einer Weinprobe, bei der verschiedene Rebsorten deutscher Weißweine erschmeckt werden mussten. „Das war für mich die größte Herausforderung“, betont die Siegerin. Als nächstes bekamen die Azubis zehn Schnäpse vorgesetzt, die sie erriechen, und Cocktails, die sie zubereiten mussten.
„Das Motto der zwei Tage war 25 Jahre Wiedervereinigung – danach haben wir Blumengestecke, Tischdekorationen und ein Menü gestaltet“, berichtet Sabrina Neidert weiter. Kochen, Garnieren, Dekorieren, Flambieren, Arrangieren, Tranchieren – das geforderte Repertoire verlangte den Anwärtern alles ab. „An Tag zwei ging es vor allem um das Thema Service, da war ich schon sehr nervös.“ Es gab einen Sektempfang für 150 Besucher aus Politik, Wirtschaft und Sponsoren. Jeder bekam einen Tisch zugewiesen, für den er die Verantwortung hatte.
„Nach der Veranstaltung hatte ich erst einmal kein gutes Gefühl“, erzählt die Siegerin. „Die Konkurrenz war stark, wir haben eine Aufgabe nach der anderen erledigt, und es gab keine Möglichkeit sich direkt mit anderen zu vergleichen.“ Nach der Ehrung für die Prüfer ging es für alle Auszubildenden auf die Bühne, wo die Ergebnisse verkündet wurden. „Als die Plätze 4 und 3 genannt wurden, wurde mir langsam klar, was da gerade passiert“, sagt Sabrina Neidert lachend. „Richtig realisiert habe ich es in dem Moment aber dennoch nicht.“ Sabrina Neidert vertritt nun im Oktober Hessen bei der Deutschen Meisterschaft in Bonn.

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s