Stars von nebenan

YouTube_logo-old

Main-Kinzig-Kreis (rim). Im Jahr 2005 haben die ehemaligen PayPal-Mitarbeiter Steve Hurley, Steve Chen und Jawed Karim Youtube gegründet – das erste Video zeigte einen der Gründer im Zoo. Damals gab es keine HD-Grafik, und die Ersteller der Videos waren Amateure die Spaß daran hatten, Ausschnitte ihres Lebens zu zeigen. In diesem Jahr ist Youtube zehn Jahre alt geworden. Welche Entwicklungen das Videoportal in der vergangenen Zeit erlebt hat und welche Auswirkungen die Veränderungen haben können, soll an dieser Stelle näher beleuchtet werden.

Das Motto war von Beginn an: Du Fernsehröhre, sende dich selbst. Auf Englisch klingt das natürlich wesentlich cooler: Youtube, Broadcast Yourself. Unter dieser Prämisse starteten viele Amateure ihre „Karriere“ mit Aufnahmen, die teils verwackelt, teils unscharf, aber oft originell und einzigartig waren. Die Kreativität stand im Vordergrund – nur ja nicht wie Fernsehen sein, das war das Credo.
Das steigende Interesse an der Plattform zur Selbstdarstellung sorgte dafür, dass Youtube 2006 an Google verkauft wurde.
Mit der Zeit veränderte sich die Plattform. Neue Designs wurden vorgestellt, die Handhabung änderte sich, die Darstellungsmöglichkeiten des eigenen Kanals ebenso. Auf diesem Kanal ist es möglich, eigene Videos hochzuladen, Playlists zu erstellen und einen Banner zu gestalten, der das Design individualisieren soll – Wiedererkennungswert wird großgeschrieben.
Inzwischen ist es möglich, Videos in HD-Grafik hochzuladen. Machten die Ersteller zunächst ihre Aufnahmen, um sich kreativ auszuleben und die eigenen Interessen und Gedanken kundzutun, änderte sich das mit der Möglichkeit, Werbung vor und in die Videos zu schalten. Verschiedene Partnerschaften mit Netzwerken machen es inzwischen möglich, Geld mit den Videos zu verdienen – was einen beträchtlichen Einfluss auf die Motivation der Ersteller haben kann.
Durch die Werbung nähert sich Youtube, das von vielen als Ersatz für Fernsehen genutzt wird, nun doch dem Fernsehen an. Die Kommerzialisierung hat das Portal im Griff. Immer häufiger werden Schlagworte in Bereichen wie Sexualität verwendet, um aufmerksam zu machen.
Viele wollen Youtube als festes Standbein aufbauen – das Hobby als Job, das ist der Traum. Von Tutorials über Erfahrungsberichten, philosophischen Gedanken oder Lifestyle-Kanälen bis zu Lets Plays ist alles zu finden, was sich ein Zuschauer wünschen kann. Teilweise erreichen besonders „Lets Player“ – Menschen, die aufnehmen, wie sie Konsolenspiele spielen – unfassbare Zuschauerzahlen. Der bekannteste deutsche „Lets Player“ Gronkh hat zurzeit  3,6 Millionen Abonnenten, von denen sich viele regelmäßig seine Videos ansehen. Die Anziehungskraft dieser Videos beruht vermutlich darauf, dass im Gegensatz zu Film und Fernsehen die Youtuber „Stars von nebenan“ sind. Sie erzählen aus ihrem Leben, zeigen sich in einer Facecam, leben das Leben, was viele Zuschauer gerne hätte.
Nicht zu unterschätzen ist, welchen Einfluss die Video-Ersteller auf ihre  Zuschauer haben. In den Kommentaren sieht der Zuschauer häufig, wie die Meinung des Erstellers übernommen wird – ohne zu hinterfragen. Fanseiten vermehren sich, die Youtuber werden auf der Straße wiedererkannt und gefeiert wie große Filmstars. Was genau das für Folgen hat, ist  nicht absehbar.
Übrigens: Auch unser „Links unten“ befast sich heute mit diesem Thema!

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s