Spaß für Laien und Leseratten

IMG_2313

Main-Kinzig-Kreis (fpf). Der Begriff „BookUp“ und das dazugehörige Veranstaltungskonzept geistern bereits seit knapp einem Jahr durch die Republik, doch das erste BookUp im Rhein-Main-Gebiet liegt gerade einmal ein paar Monate zurück.

Bekannt sein dürfte einigen wohl das sogenannte TweetUp – eine Wortschöpfung aus „Twitter“ und dem englischen Verb „meet up“, also „sich treffen“. Es handelt sich dabei um ein persönliches Treffen twitternder Menschen anlässlich einer Veranstaltung. Das kann eine Museumsführung, ein Konzertbesuch oder ein sonstiges Ereignis aus dem Bereich Kunst und Kultur sein. So kommen oft Leute, die sich zuvor nur über die sozialen Netzwerke gekannt haben, zum ersten Mal in direkten Kontakt und tauschen sich  über gemeinsame Interessen aus – was im Anschluss an das TweetUp wiederum online  vertieft werden kann.
BookUps wollen  das gleiche Prinzip auf das Medium Buch übertragen beziehungsweise dieses dabei in den Mittelpunkt rücken. Buchbegeisterte verabreden sich also an Orten, die unmittelbar mit Büchern zu tun haben – Verlage, Buchhandlungen, Bibliotheken oder dergleichen – und schauen  hinter die Kulissen, etwa bei einem Verlag mit Vorstellung des neuen Programms oder einer Buchhandlung außerhalb der Öffnungszeiten.
Dabei ist der soziale Gedanke diesmal nicht auf Twitter reduziert; oft finden sich Veranstalter und Teilnehmer auch über andere soziale Kanäle wie Facebook, Instagram oder diversen Blogs. Das Besondere: Unter dem Hashtag #bookupDE wird vor, nach und vor allem während der Veranstaltung getwittert, was das Zeug hält – und inzwischen finden  BookUps nicht nur vor Ort immer größeren Zulauf, sondern ziehen auch eine beachtliche Gemeinde an Followern im Netz an.
Nachdem schon einige buchverbundene Institutionen den bibliophilen Neugierigen Tür und Tor geöffnet haben, wird immer deutlicher, dass das BookUp für beide Seiten einen Mehrwert hat: Bücherliebhaber und Interessierte erhalten spannende Einblicke und treffen auf Gleichgesinnte, woraus vielseitige neue Kontakte entstehen. Und für die Veranstalter ist die mediale Begleitung vor, während und nach dem BookUp natürlich eine tolle Werbung, die neugierig auf den Verlag, die Buchhandlung oder die Bibliothek macht.
So waren auch die ersten beiden BookUps in der Region – beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Frankfurt sowie in der Buchhandlung am Freiheitsplatz in Hanau – nach einhelliger Meinung von Teilnehmern und Verantwortlichen große Erfolge. Willkommen ist übrigens jeder, ob Laie oder Leseratte – deshalb bloß keine Scheu, sobald bei uns in der Nähe wieder mal ein BookUp ansteht: hingehen, Spaß haben, überzeugen lassen!

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s