Die Eltern fiebern mit

IMGP2232

Wächtersbach (mz). Seit 1990 besteht die Schülerzeitung „Express“ der Friedrich-August-Genth Schule in Wächtersbach. Insgesamt wurden schon 32 Auflagen gedruckt und trotz fortgeschrittener Technik, wie Smartphones und Tablets, erfreut sich das traditionelle Blatt noch immer großer Beliebtheit. 2001 hat Lehrer Maurice Pinkert das Team der Schülerzeitung unter seine Fittiche genommen, das Ergebnis kann sich sehen lassen: Erst vergangenes Jahr belegten sie den zweiten Platz im hessischen Schülerzeitungswettbewerb in der Kategorie „Beste Schülerzeitung der Realschule und Gesamtschule“, 2013 war es sogar der Erste.

Die Schülerzeitung der Friedrich-August-Genth Schule ist eine der ältesten in ganz Hessen. Moderne Themen, politische Diskussionen, aber auch schulische Probleme werden in der Zeitung zur Sprache gebracht. „Wir sprechen alles an, was uns, beziehungsweise die Schüler, betrifft“, erzählt Leiter Maurice Pinkert. Insgesamt besteht die AG aus 23 Schüler, alle arbeiten aktiv mit und bringen ihre Eigenen Ideen zu möglichen Artikel ein.
Doch nicht nur in der Zeitung melden sich die AG-Mitglieder zu Wort: Auch die Internetseite http://www.fag-express.de wird täglich auf den neusten Stand gebracht. Schüler Tjard Kurtze verantwortlich für die Online-Redaktion und „macht seine Sache wirklich gut“, bestätigte Pinkert. Mit aktuellen Artikeln und Infos, sowie Umfragen, Buchrezensionen und Kurzgeschichten von Schülern ist die Internetseite voll ausgestattet.
Die Schüler der AG sind sehr interessiert an Medien und Journalismus: Eigene Ideen, wie der Artikel über die Frage, ob Egoshooter gut oder schlecht für Jugendliche seien, aber auch politische, wie ein Interview mit Peter Tauber, machen die Schülerzeitung vielfältig und für jede Altersgruppe interessant. Auch die Eltern der Schüler zeigen Interesse. „Meine Eltern fiebern immer mit und warten ganz gespannt auf die nächste Aufgabe“, erzählt einer der Chefredakteure, Joschua Neeb.
Nicht nur das Schreiben macht den Schülern Spaß, auch die entstandenen Freundschaften haben die AG zu etwas Besonderes gemacht: „ Wir sind zu einer kleinen Familie zusammen gewachsen. Wir haben in den Pausen was zusammen gemacht, und auch Ausflüge haben uns richtig zusammen geschweißt“, sagte Anna-Lena Simon. Schon seit der fünften Klasse sind manche AG-Mitglieder bei der Schülerzeitung. Für viele ist es aber schon lange keine Arbeit oder schulische Tätigkeit mehr, sie nennen es eher ein Hobby.
Auch wenn die meiste Zeit mit spaßigen Erinnerungen verbunden ist, holt die Redaktion auch manchmal die Arbeit ein: Artikel müssen recherchiert, geschrieben und korrigiert werden, das „Copmputer-Team“ muss die Zeitung layouten und zusammenstellen und nicht zuletzt muss die Druckerei zum Einsatz gerufen werden. „Es steckt eine Menge Arbeit dahiner. Teilweise braucht es sogar  Freizeit der Schüler, um die Seiten der Zeitung richtig zu legen, damit die Druckerei anfangen kann“, berichtet Maurice Pinkert.
Die Schülerzeitung finanziert sich durch Sponsoren. Auch dass ist mit einer Menge Arbeit verbunden. Für den Kauf einer Zeitung müssen die Schüler der Friedrich-August-Genth Schule zwei Euro bezahlen, von den 900 gedruckten Exemplaren werden dann circa 700 Stück verkauft. Finanzielle Probleme gab es bis jetzt nie, bestätigt der Leiter der Zeitung: „Durch die Unterstützung des Fördervereins der Schule und der Sponsoren, gibt es eigentlich kaum Probleme“.
Alles in allem sind die jungen Journalisten Feuer und Flamme für die AG.Auch das gute Verhältniss zu ihrem Lehrer Pinkert sorgt oft für Vorfreude auf die nächste gemeinsame Stunde. Doch nicht nur Freundschaften, sondern auch Zukunftspläne entstanden mit Hilfe der Zeitung: Zwei der Schüler wissen bereits, dass sie in Richtung Journalismus gehen möchten. Anna-Lena Simon wurde ihr Talent auch schon bestätigt: Mit ihrem Artikel „Das Dorf – Leben und Sterben am Ende der Welt“ belegte sie vergangenes Jahr den zweiten Platz aller hessischer Schülerzeitungen in der Kategorie „Bester Einzelartikel“.

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s