Wenn Calvin Klein anruft und nach Berlin einlädt

geoffrey

Erlensee/Frankfurt (tmb). Mode und Lifestyle sind die Themen, die Jeffrey Generalaos Blog dudes and chicks dominieren. Der  ursprüngliche Erlenseer fing aus Langeweile an zu bloggen – und hätte nie geahnt,  dass dieser Blog ihm eines Tages eine Begegnung mit Schauspieler Alexander Skarsgård einbringen würde.

Der 21-jährige Jeffrey Generalao ist vor wenigen Monaten nach Offenbach gezogen, wo er seit zwei Jahren eine Ausbildung zum Maßschneider macht. Für Mode interessiert er sich jedoch schon viel länger. Als er mit 16 Jahren „eher aus Langeweile“ an Weihnachten seinen ersten Blogbeitrag postete, entschied er sich deswegen auch für dieses Thema. Um was es damals genau ging, weiß er allerdings gar nicht mehr. „Es war auf jeden Fall crap und gar nicht cool – total verpixelte Bilder, mit dem Handy geschossen.“ Heute ist sein Blog weitaus professioneller: Die Fotografien haben künstlerischen Anspruch, zeigen ihn oder Freunde in stylischen Outfits. „Die Bilder von Blogs müssen top sein. Wer die Texte nicht liest, schaut sich zumindest die Bilder an“, meint Jeffrey. Die Professionalität muss sein, denn sein Blog erzielt heute täglich über 2000 Klicks.
Wahrscheinlich liege das Geheimnis seiner Beliebtheit darin, dass er ein Mann ist, vermutet Jeffrey – „und Blogs von Männern zu diesem Thema gibt es nicht viele“. Schon ein halbes Jahr, nachdem er mit Dudes and Chicks gestartet war, hatte er die ersten Anfragen von Marken, die ihm eine Zusammenarbeit vorschlugen. „Zum Beispiel von einem Online-Shop: Die haben mir monatlich neue Schuhe geschickt, nur dafür, dass ich ein Bild mit diesen Schuhen geposted habe. Ich dachte: Krass, so geht das also!“
Ja, so ging das – und auf einmal ging es ziemlich rasant: Berühmte Labels luden ihn zu Veranstaltungen ein, damit er davon berichtete. „Es wurde zum Selbstläufer, plötzlich ging es zack-zack!“
Auf der Fashionweek in Berlin knüpfte er Kontakte zu anderen Bloggern. „Ich hätte nie gedacht, dass ich auf diese Weise Menschen von so vielen unterschiedlichen Orten mit den selben Interessen treffe“, bilanziert er. „Die Welt ist so groß – und auf einmal doch so klein.“
Das bislang außergewöhnlichste Erlebnis für ihn: Als das Label Calvin Klein anrief und ihn zu einer Veranstaltung inBerlin einlud. Dort traf er den Schauspieler Alexander Skarsgård aus der Fernsehserie „True Blood“. „Ich fand den damals so toll und dachte nur: Oh mein Gott, wie kommt das? Sooo krass ist der Blog doch jetzt auch nicht.“
Ist er offenbar doch, denn der Erfolg von Dudes and Chicks hält an. Freunde und Familie reagieren begeistert. „Meine Mutter ist mega-stolz, denn sie weiß, wie viel Spaß es mir macht“, erzählt Jeffrey. „Mein Vater war am Anfang eher skeptisch: ‚Was ist denn ein Blog?‘ Mittlerwele weiß er, was ich mache und findet es auch gut.“
Dass nicht jedem sein Blog gefällt, quittiert der 21-Jährige mit einem Schultzerzucken. Klar gebe es Hater. „Aber das hat mich nie gejuckt. Ich weiß, wer ich bin, wo ich stehe, und vor allem, wer meine Freunde sind.“
Momentan ist auf seinem Blog nicht so viel los wie früher, was vor allem an seiner Ausbildung liegt. Wenn er die beendet hat, will er Mode studieren, sich vorher aber noch einem sozialen Projekt in seinem Geburtsland, den Philippinen, widmen. Dudes and Chicks will er aber auf jeden Fall treu bleiben.

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s