Von der Freakshow zum Webstar

Erlensee-Langendiebach (kbr). Damiana Konka kann nach acht Jahren als Bloggerin eine beachtliche Karriere als Internetstar vorweisen. Die 23-jährige Erlenseerin ist heute sogar hauptberuflich als Bloggerin und Online-Reporterin tätig und berichtet über ihre reiterlichen Erfolge sowie den Alltag mit Höhen und Tiefen.Bild B

„Hallo ihr Lieben!“, trällert Damiana in die Kamera. Wenige Sekunden später kippt das Gerät um und man hört ein lautes „Kaaaatzeeee!“ im Hintergrund, gefolgt von Lachen. Material für die Outtakes. Der fellige Statist im Hintergrund hat die Aufnahme des neusten Videobeitrags boykottiert. Damiana nimmt es mit Humor – eine Eigenschaft, welche Abonnenten ihres Vlogs auf Youtube schätzen. „Ich habe fast immer und überall eine Kamera dabei. Es könnte ja was Spannendes passieren“, berichtet die Reporterin von REITTV. „Der Grundstein meiner Karriere im Internet liegt eigentlich vor 15 Jahren. Damals habe ich in Langenselbold mit dem Reitsport angefangen.“
Das erste Pony „Jenna“ folgte 2003. Damiana hatte sich in das Schulpony verliebt und die Eltern erfüllten ihr den Mädchentraum eines eigenen Ponys. 2005 war Damiana dem Ponysport entwachsen, und so folgte das zweite Pferd, „RPZ Diamiro“. „Diamiro war eins der ersten Pferde, das wir angeschaut haben. Meine Mutter war skeptisch und meinte, wir könnten doch nicht das erste Pferd gleich kaufen, aber ich hatte mich verliebt und so kam der Fuchswallach zu uns“, strahlt Damiana bei der Erinnerung an den Pferdekauf. „Zu Diamiros Züchter aus Bayreuth haben wir noch engen Kontakt und sie verfolgen schon seit Jahren unseren Werdegang.“ Mit Diamiro erreichte die Amazone sogar Dressurerfolge bis zur schweren Klasse S. Doch auch Stangenarbeit, Geländespringen, Rennbahnbesuche, Schwimmausflüge, Ausritte und Bodenarbeit stehen auf dem abwechslungsreichen Trainingsplan.
Der Reitsport war es, der Damiana zu ihrer heutigen Karriere im Social Media-Bereich verhalf: „Es fing alles im Jahr 2007 im ,Reitforum‘ (heute Pferd.de) an. Dort hatte ich eine sogenannte ,Freakshow‘ (Blog) und postete fast täglich Berichte und Fotos von unserem Alltag. Es war toll, sich mit anderen auszutauschen“, berichtet die gelernte Industriekauffrau von ihren Anfängen. Schließlich kamen ein YouTube-Kanal und eine Homepage hinzu. Da die Betreuung recht aufwendig war, stieg sie schließlich auf Facebook um und berichtete ihren Fans auf der Seite „RPZ Diamiro“ vom Trainingsalltag, Turnieren und Alltäglichem. „Anfang 2014 schoss dann alles durch die Decke, als ich von REITTV als Webstar angeworben wurde. Meine Follower-Anzahl stieg auf allen Social-Media-Plattformen. Mittlerweile sind es auf Facebook über 51 000, auf Instagram über 55 000 und bei Youtube über 47 000 Abonnenten. Diese Zahlen sind für mich einfach Wahnsinn!“
Seit Juli ist die passionierte Dressurreiterin hauptberuflich für REITTV tätig. Sie arbeitet im Marketing und als Reporterin, berichtet deutschlandweit und international von Veranstaltungen, Messen und Turnieren und pflegt ihre Präsenz als Webstar. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Was Besseres hätte mir nicht passieren können. In diesem Jahr bin ich bei einer Quadrille anlässlich der EM in Aachen mitgeritten und habe Profireiter wie Kathleen Keller interviewt“, strahlt die lebensfrohe Bloggerin. „Auch meine Social Media Seiten und den Blog pflege ich weiterhin. Beispielsweise habe ich in diesem Jahr zwei tolle Shootings mit Mona Dörre gemacht.“
Bild AIhre Fans danken ihr die zahlreichen Berichte, Videos und traumhaften Bilder mit vielen Likes und meist positiven Kommentaren. Viele Nachwuchs-Blogger und Vlogger versuchen sich an ähnlichen Lifestyle- und Sport-Blogs. Nur wenige haben einen ähnlich großen Erfolg wie Damiana. Für alle Neulinge hat sie einen entscheidenden Tipp: „Man muss Spaß an der Sache haben! Wenn der Blog oder die Internetpräsenz als Belastung empfunden wird, verliert man den Spaß. Dann ist das der falsche Weg, so etwas aufzuziehen.“ Im Vordergrund steht für die junge Blog-Expertin, Lebensfreude zu vermitteln – sobald die Arbeit zur Last wird, kann dieses Konzept nicht funktionieren.
Pläne für die Zukunft hat die ambitionierte Reiterin neben dem sportlichen Erfolg viele, wobei sie sich nicht durch starre Ziele einschränken lässt: „Natürlich freue ich mich auf viele spannende Projekte mit REITTV. Im privaten Fokus steht nun unsere Traumhochzeit im Sommer.“ Mit einem Schmunzeln fügt sie hinzu: „Bei meinem Traummann kann die Hochzeit ja nur toll werden.“ Auch in Zukunft steht die Freude an ihrer Tätigkeit im Vordergrund. Doch auch der Hintergrund bei all ihren Aktivitäten ist entscheidend: „Ich bin meiner Familie und meinem Verlobten sehr dankbar, dass sie immer hinter mir stehen und mich in allem, was ich tue, unterstützen. Es ist unglaublich wichtig, neben dem öffentlichen Auftreten einen Rückzugsort zu haben. Meine Familie macht mir Mut und baut mich auf, wenn etwas nicht so gut läuft und ist einfach da, wenn ich sie brauche. Dafür bin ich unglaublich dankbar und natürlich für meine vielen Fans, die mich in meinem Tun bestärken.“

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s