Ungleichheit zwischen den Generationen

Noch nie war die Ungleichheit zwischen den Generationen so groß: Eine Analyse der US-Zeitschrift „The Guardian“ zu Gehältern weltweit zeigt, dass das verfügbare Einkommen junger Erwachsener – das Geld, das sie wirklich für privaten Konsum ausgeben können – heute um bis zu 19 Prozent unter dem Gesamtdurchschnitt des jeweiligen Landes von vor 30 Jahren liegt. Die Zahlen, die der Guardian ausgewertet hat, stammen von der Gehaltsdatenbank LIS, die die Daten aus den Ländern Australien, Großbritannien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und den USA verglichen hat. Als Gründe dafür nennt die Studie Schulden, Arbeitslosigkeit, Globalisierung, demografischen Wandel und gestiegene Mieten.
Deutschland kommt im Gegensatz zu anderen Ländern nicht ganz so schlecht weg: Hier sind die verfügbaren Einkommen der 25- bis 29-Jährigen im Vergleich zum landesweiten Durchschnitt um fünf Prozent gesunken. In Frankreich dagegen haben diese jungen Leute um acht Prozent und in Italien sogar um 19 Prozent weniger als der nationale Durchschnitt. Einzige Ausnahme ist Australien. Dort bleibt jungen Erwachsenen 27 Prozent mehr als dem Landesdurchschnitt.

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s