Perfekt, um den weiteren Weg im Leben zu finden

Langenselbold (kbr). Ines Kast trat im September vergangenen Jahres ihr Freiwilliges Soziales Jahr bei der Jugendförderung der Stadt Langenselbold an. Nach erfolgreich bestandenem Abitur wusste sie, wie viele andere Schüler, zunächst nicht, welchen beruflichen Weg sie einschlagen soll. Durch das Freiwillige Soziale Jahr konnte sie zum einen die Orientierungsphase sinnvoll nutzen und Geld verdienen, zum anderen half ihr die Arbeit im Rathaus auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.IMG_3068

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein sozialer Freiwilligendienst in Deutschland für Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 27. Lebensjahr. Im Bereich der evangelischen Kirche wird es auch als Diakonisches Jahr bezeichnet. Die Einsatzbereiche während einem FSJ sind vielfältig und alle sozial-karitativ oder gemeinnützig. Seit 2002 kann das FSJ auch in den Bereichen Kultur, Sport, Politik, der Denkmalpflege, und teilweise als Modell „FSJ Digital“ absolviert werden. Die Gründe, ein FSJ zu absolvieren, sind vielfältig: Manchen Schülern fehlt nach dem Schulabschluss ein konkreter Berufswunsch, andere möchten vor dem weiteren Berufsweg Erfahrungen sammeln und einige nutzen das FSJ, um Geld zu verdienen und den Lebenslauf aufzuwerten. Ines Kast kam durch einen Freund auf die Idee, ein solches FSJ bei der Stadt Langenselbold zu absolvieren: „Wolfgang Rittershauß hat vor mir ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Jugendförderung gemacht und war sehr begeistert – er arbeitet auch heute noch nebenberuflich im JUZ. Durch ihn bin ich auf die Stelle aufmerksam geworden.“ Ines Kast interessierte sich bereits vor ihrem FSJ für Büroarbeit, war sich jedoch unschlüssig, wie ihr Einstieg in das Berufsleben konkret verlaufen sollte.
Hatte sie zunächst nach ihrem erfolgreich bestandenen Abitur an der Kopernikusschule in Freigericht noch an eine Ausbildung als „Industriekauffrau“ oder „Bankkauffrau“ gedacht, half ihr die Arbeit in der Jugendförderung nicht nur bei der Orientierung, sondern auch bei der schlussendlich erfolgreichen Suche nach einem Ausbildungsplatz. „Ab September beginnt meine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bei der Stadt Frankfurt“, freut sich die 18-Jährige. „Das FSJ hat meinen Wunsch, im Büro zu arbeiten gefestigt und bei meinen Bewerbungen konnte ich mit meinen bislang erlernten Kenntnissen punkten. Auch beim Bewerbungsgespräch hat mir die Arbeit im Langenselbolder Rathaus sehr geholfen, da die Stadt Frankfurt die Kenntnisse ihrer Bewerber sehr genau geprüft hat – hier konnte ich schon einiges an Wissen aus dem FSJ mit einbringen.“
Spannende Projekte und lehrreiche Seminare
Das Gesetz sieht eine pädagogische Begleitung der FSJler vor: Neben der individuellen Betreuung der Teilnehmer gehört hierzu insbesondere die Seminararbeit. Es werden ein Einführungsseminar, Zwischenseminare und ein Abschlussseminar durchgeführt. „Die Seminare waren bislang alle sehr interessant“, erzählt Ines Kast. „Man lernt viel dazu und trifft neue Leute. Manche machen ihr FSJ sogar in der Psychiatrie – das finde ich spannend. Wir hatten beispielsweise schon Seminare in politischer Bildung und sozialer Kompetenz.“ Natürlich stehen für die blonde Abiturientin die Praxisphasen des FSJ im Vordergrund: Hier kann sie aktiv und teilweise sehr selbstständig in den Büroalltag hineinfinden und spannende Projekte realisieren und mit entwickeln. „Am besten fand ich die Halloween-Party. Sie war zwar auch sehr stressig, aber es war viel los und das Konzept hat mir sehr gut gefallen.“ Auch bei anderen Veranstaltungen ist sie dabei – sei es Kinderschminken beim Olchi-Nachmittag in der Bibliothek, Springerin für Notfälle bei JUZ-Veranstaltungen oder als „Rechte Hand“ der Seniorenbeauftragten bei der Weihnachtsfeier und Senioren-Fasching. Langweilig wird es der FSJlerin bei der Arbeit nie. „Das Osterbasteln habe ich sogar komplett selbst organisiert“, strahlt Ines Kast, während sie an ihrem eigenen Schreibtisch im Langenselbolder Rathaus sitzt. „Vom Erstellen des Konzepts und dem Sammeln von Bastelideen über die Werbung und Organisation der Verpflegung bis hin zum Basteln der Vorlagen und Durchführen der Veranstaltung habe ich alles selbst gemacht. Da freut man sich natürlich über das viele gute Feedback.“
Besonders schätzt sie die Büroarbeit. Das Erstellen der Pressemitteilungen, die Veranstaltungsorganisation und die Pflege des Facebook-Accounts der Jugendförderung machen ihr hierbei besonders großen Spaß. Die FSJlerin mag es kreativ und abwechslungsreich, auch in ihrer Freizeit: Als Mitglied einer Musical-Gruppe in Hanau steht sie am Wochenende gerne auf der Bühne: „Aktuell treten wir mit einem ,Best of Musicals‘-Programm auf. Davor stand ich bei den Stücken ,Märchen schreibt die Zeit‘ und ,Die drei Musketiere‘ auf der Bühne“, berichtet die Schauspielerin begeistert von ihrem Hobby. „Am meisten mag ich das Tanzen, aber auch das Singen und Schauspielern ist toll. Und ich habe auch hier viele neue Freunde gefunden – wir haben eine lustige Zeit zusammen und lachen viel.“
Auf die verbleibenden vier Monate in der Jugendförderung freut Ines Kast sich bereits – es gilt ein großes Sommerfest mit Wasserballonschlacht zu organisieren und die Ferienspiele zu betreuen. Das Freiwillige Soziale Jahr empfiehlt sie gerne weiter: „Das ist ein sehr gutes Orientierungsjahr, in dem ich viel lerne, Spaß habe und auch noch etwas Geld verdienen kann. Und natürlich perfekt, um meinen weiteren Weg zu gestalten – ich freue mich schon sehr auf meine Ausbildung bei der Stadt Frankfurt.“
„Aktuell ist die FSJ-Stelle ab September noch nicht besetzt“, sagt Timo Kreßlein von der Jugendförderung. „Die Stadt Langenselbold bietet eine solche Stelle jedes Jahr an. Bewerbungen können bei meiner Kollegin Corinne Stuttmann eingereicht werden. Wir freuen uns immer über neue, motivierte Mitarbeiter.“ Wer eine Veranstaltung der Jugendförderung besuchen möchte, kann dies beispielsweise bei dem Eröffnungsfest des Spielmobils „Kecke Schnecke“ am 10. Mai, dem Jungenseminar vom 26. bis 28. Mai oder den Ferienspielen „In der Märchenwelt“ vom 18. bis 29. Juli tun.

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s