Morgens Gießen, abends Held sein

Ein ruhiges Farmerleben, morgens ein wenig die Pflanzen gießen, Kühe melken und Pilze sammeln – das klingt verlockend für Euch? Dann gibt es keine andere Wahl als zu dem Überraschungshit des Jahres zu greifen: Stardew Valley für Microsoft Windows, Linux und Mac OS. Im Stile bekannter Farming-Spiele wie Harvest Moon oder Animal Crossing habt Ihr in dem Indie-Spiel von Herausgeber Chucklefish Ltd. und Entwickler ConcernedApe eine eigene Farm, die Ihr von Eurem Großvater geerbt habt. Das Spiel ist komplett in Englisch, allerdings ist dies sehr einfach gehalten und auch nur bedingt nötig, um verschiedene Quests zu verstehen. Zu Beginn ist noch alles zugewuchert mit Gras, Steinen und riesigen Bäumen. Nach und nach könnt Ihr das Gestrüpp mithilfe eurer Basis-Items wie Axt, Sichel oder Spitzhacke freiräumen, eigene Felder beackern, Samen besorgen, Ernten, Verwerten und euch um eure Tiere kümmern. Natürlich muss auch ordentlich geplant werden – verschiedene Saaten brauchen unterschiedlich lang zum Reifen, in jeder Jahreszeit gibt es andere Pflanzen zum Ernten, Fische zum Angeln oder weiterführende Dinge zu beachten, wie etwa die Geburtstage der Bürger von Stardew Valley. maxresdefault
Hier kommt ein weiteres Element hinzu: Je mehr der Spieler sich mit den Mitbürgern unterhält und ihnen Geschenke macht, desto besser ist das Verhältnis untereinander, und das kann zu kleinen Geschenken und speziellen Cutscenes führen – und eventuell zu einer Hochzeit. Auch eine Rollenspiel-Anleihe ist dem Spiel also anzumerken. So könnt Ihr, wenn Ihr mal keine Lust auf das Leben des Farmers habt, einfach eine Mine erkunden, Monster besiegen und so wertvolle Rohstoffe finden, die wieder vielfältig einsetzbar sind.  Dazu kommen für jede Jahreszeit spezifische kleine Events, wie etwa im Sommer eine kleines Zusammentreffen am Strand, wo sich leuchtende Quallen ein Stelldichein geben. Im Grunde gilt: Ihr entscheidet, was Ihr tut und worauf Ihr Lust habt, denn ein Ende in dem Sinne gibt es nicht – der Weg ist das Ziel.  Die liebevolle Grafik und viele Überraschungen vollenden das Spielerlebnis und machen aus „Einfach zwischendurch etwas ablenken“ ganz schnell „Wo ist die Zeit eigentlich geblieben?“ Noch hat das Spiel keinen Multiplayer – doch das soll sich bald ändern, und so steht auch gemeinsamem Spaß bald nichts im Wege.     (rim)

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s