Online am Arbeitsplatz

Soziale Netzwerke wie Facebook, YouTube und Twitter gehören heute zum Alltag junger Menschen, auch auf der Arbeit. Einige Dinge solltet Ihr aber beachten, wenn Ihr am Arbeitsplatz online geht. Zunächst solltet Ihr in Erfahrung bringen, ob das private Surfen am PC, auf dem Smartphone oder dem Dienst-Laptop in Eurer Firma oder Eurem Ausbildungsbetrieb überhaupt erlaubt ist. Wenn ihr Euch nicht sicher seid, fragt besser beim Personalrat oder bei der Betriebsleitung nach. Auch solltet Ihr Euch bewusst sein, dass gepostete Beiträge und Bilder wahrscheinlich von Eurem Arbeitgeber mitgelesen werden. Nicht selten führen negative Kommentare über das eigene Unternehmen zu Abmahnung und Kündigung. Auch ist das Internet kein rechtsfreier Raum. Wenn Ihr Euch online negativ über eine bestimmte Person äußert, zählt das genauso, als würdet Ihr den Betreffenden mündlich beleidigen. Zur Sicherheit ein paar Tipps für den Aufenthalt in sozialen Netzwerken am Arbeitsplatz und zu Hause: Trennt deutlich zwischen Euren privaten und beruflichen Kontakten. Geht vorsichtig mit persönlichen Daten um. Stellt Eure Privatsphäre-Einstellungen in sozialen Netzwerken so ein, dass Bilder und Texte nur für Freunde sichtbar sind. Stellt keine Bilder von Personen ins Netz, die nicht vorher ihre Einwilligung gegeben haben. Vermeidet beleidigende Äußerungen aller Art generell. Und achtet darauf, dass Ihr am Ende einer Sitzung immer ausgeloggt seid.

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s