Mit Assassin’s Creed durch die Epochen

protagonisten-von-links-altair-connor-kenway-ezio-di-auditore-jacob-frye-arno-dorian-edward-kenwayAm 21. Dezember diesen Jahres läuft Assassin‘s Creed in den deutschen Kinos an. Der Film mit Michael Fasssbender in der Hauptrolle basiert auf einer Videospielreihe, die ihren Anfang im Jahr 2007 nahm. Am 14. November erschien in den USA das Spiel Assassin‘s Creed. Darin schlüpft der Spieler in die Rolle von Desmond Miles. Der Barkeeper ist von der Firma Abstergo Industries, welche von Templern geleitet wird, entführt worden. Seitdem wird er gezwungen eine Maschine namens Animus zu nutzen. Mit Hilfe dieser Maschine ist es ihm möglich die Erinnerungen seines Vorfahren zu erleben. Desmond wird also in die Erinnerung seines Ahnen Altaïr Ibn-La‘Ahad geschickt, der im Heiligen Land zur Zeit des Dritten Kreuzzuges, 1191, lebte. Er gehört der Gruppierung der Assassinen an und hat zur Aufgabe, die Templer, den Erzfeind der Assassinen, zu besiegen. Im Laufe der Reihe schlüpft der Spieler immer wieder in unterschiedliche Rollen und Epochen. Anfangs ist noch Desmond der Protagonist. Er schlüpft nach Altaïr in Assassin´s Creed II (2009) in  die Haut von Ezio di Auditore da Firenze, der zur Zeit der Renaissance in Italien lebt. Sein großer Rivale ist Rodrigo Borgia, der später sogar Papst wird. Nachdem die Geschichte um Ezio und Desmond nach Assassin‘s Creed: Brotherhood (2010) und Assassin‘s Creed: Revalations (2011) auserzählt war, schlugen die Entwickler einen neuen Weg ein. Die Zeit in der modernen Welt rückte immer mehr in den Hintergrund und der Fokus lag fast ausschließlich auf den unterschiedlichen Zeitepochen. Mit Assassin‘s Creed III (2012) ging es in die Unabhängigkeitskriege in Nord-Amerika.  Connor Kenway heißt der Halb-Indianer, den der Spieler auf seinem Weg im Kampf für die Freiheit begleitet. Assassin‘s Creed IV: Black Flag (2013) präsentiert das große Piratenzeitalter in der Karibik im 18. Jahrhundert.  Edward Kenway ist Pirat und zu Beginn kein Assassine, jedoch merkt er bald, dass er daraus persönliche Vorteile erlangen kann. Zudem stellt sich später heraus, dass es sich bei ihm um Connors Großvater handelt.
Der fünfte Teil der Reihe trug den Namen Assassin‘s Creed: Unity (2014) und führte den Spieler nach Paris in der Zeit der französischen Revolution. Arno Dorian versucht hier die Ermordung seines Vaters durch die Templer aufzuklären und tritt dafür dem Rat der Assassinen bei.
Der aktuellste Teil heißt Assassin‘s Creed: Syndicate (2015) und erzählt die Geschichte von Jacob und Evie Frye, Zwillingen und Assassinen, die zur Zeit der Industrialisierung in London aktiv versuchen die Templer dort zu entmachten. Als Spieler der Reihe gibt es viel zu entdecken. Nicht nur wird von Ubisoft immer versucht den Geist und die Atmosphäre der jeweiligen Zeit einzufangen. Auch historisch bemüht sich der Entwickler immer möglichst korrekt zu bleiben. So sind die Menschen, auf die die Hauptfigur während der Reise gezwungen ist Attentate zu verüben, wirklich zu dem Zeitpunkt verstorben, an dem der Hauptcharakter sie tötet. Um das Gefühl richtig zu vermitteln, werden oft historische Figuren in die Spiele eingebaut. So trift der Spieler König Löwenherz, Leonardo Da Vinci, George Washington, Edward „Blackbeard“ Teach, Napoleon Bonaparte oder Queen Victoria. Dadurch ergibt sich ein direkter Bezug zu der Geschichte, die vermittelt wird. Auch das Handeln, Klettern, Täuschen und Tarnen sind elementarer Bestandteil der Reihe. Die wirklichen Feinheiten des Spiels sind erst erfassbar, wenn der Spieler nicht einfach eine Veranstaltung stürmt und sämtliche Anwesenden tötet. Assassin‘s Creed und alle Hauptspiele wurden für PC, Playstation 3 und Xbox 360 veröffentlicht. Seit Assassin‘s Creed IV: Black Flag erscheinen die Spiele zusätzlich noch für Playstation 4 und Xbox One. Ubisoft plant zudem, die Ezio-Trilogie (Assassin‘s Creed II, Assassin‘s Creed: Brotherhood und Assassin‘s Creed: Revalations) in einer Remastert-Edition für Playstation 4 und Xbox One unter dem Titel „Assassin‘s Creed: The Ezio Collection“ am 17. November erneut zu veröffentlichen. Der Film, der im Dezember ins Kino kommt, behandelt keine Geschichte, die schon so in den Spielen vorkam.  Michael Fassbender verkörpert hier Callum Lynch, einen zum Tode verurteilten Mörder, der sich für Experimente zur Verfügung stellt. Hier wird Lynch mit dem Animus konfrontiert und schlüpft in die Erinnerungen seines Vorfahren Aguilar de Nerha, der im 15. Jahrhundert in Spanien lebte; zur Zeit der Spanischen Inquisition.

 

Advertisements

Was ist Eure Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s